Meine Meinung

*3 Bücher – 3 Enttäuschungen Teil 6*

Liebe Würmchen,

mein letzter Beitrag zu dieser Reihe ist ja schon etwas her und es wird mal wieder Zeit über Bücher zu sprechen, die ich leider abgebrochen habe. Wieder sind es drei Bücher von meinem SuB, an die ich mich vor etwas längerer Zeit gewagt habe.

*Ganz wichtig: Ich möchte mit diesem Beitrag nicht ausdrücken, dass ihr die Bücher nicht lesen sollt oder die Autor/Innen in irgendeiner Weise schlecht sind. Hier geht es nur um meine Leseeindrücke und was ich dabei empfunden habe.*



Shades of Grey habe ich vor einigen Jahren mindestens zweimal gelesen und fand die Reihe richtig gut. Noch besser hat mir die Geschichte aber aus der Sicht von Christian gefallen. Dann dachte: “Es ist Zeit für ein Reread!” Gesagt, getan. Ich habe mir dir Bücher zugelegt, die ich sonst aus der Bibliothek geliehen habe und wollte noch einmal von vorne anfangen Aber das ging total nach hinten los.

Ana ist soooooooo unglaublich nervig, dass sie mir schon nach wenigen Seiten den letzten Nerv geraubt hat. Wie habe ich das denn früher nur ertragen können? Und auch ihre Schwärmerei für Christian war mir einfach zu viel des Guten. Noch bevor ich die 100 Seiten geknackt hatte, habe ich aufgegeben…

Entweder mein Lesegeschmack hat sich gravierend verändert oder … Ich weiß auch nicht… Nein, diese Reihe ist absolut nicht mehr meins.

Der Klappentext:
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …


Quelle


Dank einigen Buddyreads kann ich fleißig meinen SuB abbauen, obwohl ständig neue Bücher einziehen. Auch Elian und Lira stand lange auf meiner Wunschliste. Nachdem ich es dann doch erworben hatte, wurde es auch recht schnell ausgewählt und ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut. Meerjungfrauen sind faszinierende Fabelwesen und Siren von Kiera Cass hat mir schon richtig gefallen.

Die Geschichte fing dann auch sehr düster an und ich dachte: “Ja, das ist genau das, was du gesucht hast.”
War es dann aber doch nicht. Denn dann war es irgendwie nicht mehr so schön schaurig und alle viel zu nett. Die Atmosphäre war dahin und für mich war klar, dass das Buch und ich keine Freunde mehr werden würden. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Irgendwann wird mich ein Buch mit Meerjungfrauen wieder begeistern!

Der Klappentext:
Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut – einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bring mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht – die beiden verlieben sich ineinander.


Quelle



Die Bücher vom Sternensand Verlag lese ich unglaublich gerne. Besonders die Grimm-Chroniken sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich arbeite mich auch hier fleißig durch meinen SuB.
Emilia ist das erste Sternchen, welches ich abgebrochen habe. Da hat die Chemie leider schon von Anfang an nicht gestimmt.

Ich kann gar nicht genau sagen, was es war. Aber ich fühlte mich schnell gelangweilt. Der Schreibstil gefiel mir, aber die Story war dann doch nicht meins.

Der Klappentext:
Partys. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen …


Quelle


Wie sieht es denn bei auch aus? Welches Buch habt ihr zuletzt abgebrochen?
Brecht ihr überhaupt Bücher ab?

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.