Meine Meinung

*3 Bücher – 3 Enttäuschungen Teil 3*

Liebe Würmchen,

Teil 2 ist ja nun doch schon ein paar Monate her und ich habe wieder fleißig ein paar Bücher von meinem SuB befreit und aussortiert. Leider sind nicht alle meine Käufe Highlights und manchmal passt es einfach nicht.

*Ganz wichtig: Ich möchte mit diesem Beitrag nicht ausdrücken, dass ihr die Bücher nicht lesen sollt oder die Autoren in irgendeiner Weise schlecht sind. Hier geht es nur um meine Leseeindrücke und was ich dabei empfunden habe.*



Ich habe mir fest genommen meine Drachen endlich zu lesen und Der verwunschene Gott hat mich schon lange angelächelt. Mein erstes Buch von Laura Labas und ich habe versucht ohne große Erwartungen ranzugehen, da viele von ihr begeistert sind.

Mich konnte dieser Drache leider nicht wirklich begeistern. Die Idee und Umsetzung fand ich ich sehr interessant und auch der Schreibstil ist sehr angenehm.
Aber dabei blieb es auch. Ich hatte schon vor der Hälfte des Buches das Gefühl einfach nicht weiterzukommen. Ich lese und lese und lese… Jedoch passiert irgendwie nichts was mich wirklich fesselt. Wenn ich das Gefühl habe nicht voranzukommen, vergeht mir die Lust das Buch weiterzulesen..

Und dann kam der Punkt an dem ich es abgebrochen habe. Aus uns beiden wurde einfach nichts..

Der Klappentext:
Morgan Vespasian verdient sich ihren Unterhalt als Schmugglerin. Seit sie vom Alphawolf der Schmuggler entführt wurde, ist sie dazu verdammt, ihre Lebensschuld abzuarbeiten. Während eines Auftrags wird sie verraten und gerät zwischen die Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verfluchten Gottes, die auf der Suche nach einem verwunschenen Schloss sind. Morgan muss sich schon bald für eine Seite entscheiden und bestimmt mit ihrer Wahl das Schicksal des gesamten Königreiches.


Quelle



Ein weiterer Drache, der mich unglaublich angesprochen hat, ist Warrior & Peace – Göttliches Blut. Das Cover ist einfach nur der Hammer und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war sofort klar, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss.

Dann kam es, lag eine Weile auf dem SuB und dann konnte ich doch nicht widerstehen. Götter, eine freche Protagonistin und eine Rebellion. Das kann einfach nur gut werden.

Und ja, gut ist es. Aber trotzdem sind wir keine Freunde geworden. Bei ungefähr der Hälfte war dann Schluss für mich. Der Schreibstil ist super, der Humor absolut meins und die Story trifft auch meinen Geschmack.

Aber dann kam der Punkt an dem ich meine Probleme mit den Charakteren hatte und sich das Ganze in eine Richtung entwickelte, die mich nicht mehr fesseln konnte.

So endete meine vermeintliche Liebe recht schnell..

Der Klappentext:
Es gibt fünf Dinge,
die du wissen solltest,
bevor du dieses Buch liest.

1. Mein Name ist Warrior Pandemos.

2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen
Götter Hades und Aphrodite.

3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen? Sieh mich an und du verlierst den Verstand!

4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen?

5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen. Und ich?

Ich werde ihm dabei helfen.


Quelle



Ich wusste von Anfang, dass Wie die Luft zum Atmen nichts für mich sein wird.. Ich mag auch keine Männer mit Bart… Aber der Hype und die Neugier waren größer… Vielleicht gefällt es mir ja doch??

Nein, tat es nicht. Schon nach nicht mal 13% war mir klar, dass das nichts wird…
Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm. Da hatte ich ja noch Hoffnung. Aber beim Humor hörte es dann schon bei mir auf. Und die Protagonisten haben auch ein mulmiges Gefühl in mir ausgelöst.

Da habe ich dann lieber schnell die Reißleine gezogen und mich anderen Büchern zugewandt.

Diese Reihe wird mich nicht in ihren Bann ziehen können.

Der Klappentext:

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.


Quelle


Wie sieht es denn bei auch aus? Welches Buch habt ihr zuletzt abgebrochen?
Brecht ihr überhaupt Bücher ab?

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.