LeseApril2018

*Mein LeseApril 2018*

Halli Hallo Würmchen,

der März war für mich ziemlich ereignisreich. Kleine Höhen und Tiefen. Mein persönliches Highlight war die LBM. Mein Messebericht kommt auch bald. Ich habe auch schon ein paar Ideen für andere Beiträge. Ein bisschen Abwechslung muss her. Bin schon sehr auf euer Feedback gespannt. ^^

Zuerst gibt es wieder einen Rückblick, was ich alles im März geschafft habe und dann zeige ich euch meine Leseplanung für den April.

Welche Bücher habe ich gelesen?

  1. Der kleine Teeladen zum Glück von Manuela Inusa
  2. Der Seelenspiegel von Jana Engels
  3. Games of Hearts von Geneva Lee
  4. Die sieben Meere der Mutigen von Nicole Chisholm
  5. Die Tuchvilla von Anne Jacobs (Rezension folgt)
  6. City of Bones von Cassandra Clare (Rezension folgt)
  7. Black Dagger Band 30 von J. R. Ward (Rezension folgt)
  8. Bold Beauty von Emilia Fog (Meine Meinung ging direkt an die Autorin)
  9. Die rote Königin von Victoria Aveyard (abgebrochen)
  10. Rubor Seleno von Angela Planert (abgebrochen)

Der 30. Band der Black Dagger Reihe war definitiv mein Favorit im März. Ich hoffe, dass es im Dezember weitergeht ^^ Game of Hearts hat mich sehr positiv überrascht. Mit Die rote Königin bin ich leider gar nicht warm geworden und bei Rubor Seleno hat mir die Spannung gefehlt. Alle Rezension findet ihr auch unter Reviews.


HIER KOMMT MEINE AUSWAHL FÜR DEN April:

NEUERSCHEINUNG IM April:

Der dritte Band der Grimm-Chroniken musste unbedingt her und den vierten habe ich auch schon vorbestellt.
Freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Quelle: Sternensand Verlag

Goldenes Sonnenlicht fiel durch die Scheiben direkt auf den Glassarg, in dem ein Mädchen schlief. Schwarzes glattes Haar lag ihr über die schmalen Schultern und reichte bis zu ihren Brüsten. Es glänzte seidig, als wäre es gerade erst gebürstet worden. Lange dunkle Wimpern umrahmten ihre geschlossenen Augen. Sie trug ein blütenreines weißes Kleid aus zarter Spitze. Wie sie dort lag, wirkte sie vollkommen friedlich, so als könne sie keiner Menschenseele etwas zuleide tun.
Es herrschte eine andächtige Stille, die von Rumpelstein zerbrochen wurde.
»Töte sie, Wilhelm«, forderte er mit kalter Härte. »Bohre ihr einen Pflock ins Herz. Nur so können wir sicher sein, dass sie wirklich tot ist.«


VON MEINEM STAPEL DER UNGELESENEN BÜCHER

Da es diesen Monat mehr Rezensionsexemplare als sonst geworden sind, versuche ich auf jeden Fall ein Buch von meinem SuB zu befreien.
Aber vielleicht schaffe ich ja noch mehr ^^

Quelle: dtv

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.

 


REZENSIONSEXEMPLARE

Wieder so viele tolle Bücher, die ich lesen darf *.*

EBOOKS

Quelle: Amazon

Schottland, 1812
Seit der Flucht aus England prägt die Armut Fran Westons Alltag. Ein Schatz im Indischen Ozean könnte sie aus den Fängen der Mühsal befreien. Ohne Geld, ohne Gönner und ohne Schiff – ein unmögliches Unterfangen. Die Gesetze und die Gesellschaft stellen sich ihr in den Weg wie eine unüberwindbare Mauer. Gemeinsam mit ihren Freunden und Komplizen beschließt sie einen waghalsigen Plan.
Auf ihrer Reise zum Gold trüben Zweifel und Misstrauen die Tage. Fran kämpft um ihre Autorität, führt ein Rennen gegen die Zeit und ahnt noch nicht einmal, wer ihr wahrer Feind ist. Und da wäre auch noch dieser Mann, in dessen Saphiraugen sie sich auf Anhieb verirrt …

 

Quelle: Silberworte.de

In der Nacht als die Sterne fielen, nahm das Unheil seinen Anfang. Raumont und Doran, die Zwillingsprinzen der Schwarzburg, sind zu Männern herangewachsen. In ihren Adern fließt dasselbe Blut, und doch könnte ihr Schicksal nicht unterschiedlicher sein. König Raumont überzieht gnadenlos die Nachbarlande mit Krieg. Ihm stehen die Etunaz zur Seite, geboren aus schwarzer Magie. Doran sucht Verbündete, um dem ein Ende zu setzen. Ganz in seiner Nähe schlummert die Hoffnung im Wald. Der lebende Berg wartet mit Geduld auf die Geburt der Kristallseelen. Er hat die Ewigkeit auf seiner Seite, aber für die Menschen drängt die Zeit.

 

Quelle: Forever Ullstein

Wenn du alles verloren hast, wofür lohnt es sich zu kämpfen? Die ehemalige Kurtisane Méah wähnte sich in Sicherheit, und glaubte die Soldaten des brutalen roten Königs hinter sich gelassen zu haben. Doch die Vergangenheit holt sie immer weiter ein und erneut ist sie auf der Flucht. Ihr Ziel: Der Norden, wo es noch Magier gibt und wo sie nicht nur auf Schutz hofft, sondern auch zu erfahren, wer sie wirklich ist, ob auch sie magische Fähigkeiten besitzt. Aber Méah weiß wenig über die magische Welt, ihre Gesetze und Gefahren. Und so sieht sie einer ungewissen Zukunft und der schwersten Prüfung ihres Leben entgegen…

 

Quelle: Papierverzierer Verlag

Beim Ausflug mit der Oberstufe in den Kölner Dom passiert Lea das Unglaubliche: Sie bricht ohne Vorwarnung vor der Klasse zusammen. Kurze Zeit später wird sie von Albträumen und absurden Bildern heimgesucht, die sie zunächst für Visionen hält. Zudem wird sie von jemandem verfolgt.
Lea kann sich die Ereignisse zuerst nicht erklären. Erst als ein junger Mann auftaucht, der ihr auf geheimnisvolle Weise verdeutlicht, wer sie eigentlich ist, beginnt sie zu begreifen. Sie trägt ein Erbe in sich, das eng mit dem Element des Feuers verbunden ist. Doch so sehr Gabe und Fluch miteinander verwoben sind, so sehr hängt auch das Schicksal der Welt davon ab. Denn ohne Leas Einwirken wird sich die Welt unweigerlich in die ewige Dunkelheit stürzen …

 


PRINT

Quelle: Penhaligon

Stellen Sie sich vor…
London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

 

Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat … Hat sie dem Falschen vertraut?

 

Quelle: Nova MD

Darleen muss kochen lernen, und zwar schnell, sonst geht der Foodtruck bankrott.
Tom hat die Nase voll von seinem Job als Koch. Lieber führt er Touristen auf Segways durch Heidelberg, als 16 Stunden am Tag in der Küche zu stehen. Seine frühere Sub und Chefin tanzte ihm nur auf der Nase herum.
Nie wieder. Er bestimmt, sonst niemand.
Beim Anblick der unfähigen Köchin kocht nicht nur die Wut hoch, dass wirklich jeder glaubt, eine Küche führen zu können, sondern vor allem die Lust, sie sich zu unterwerfen.
Darleen spielt ihm in die Hand, als sie ihn um Hilfe bittet. Klar hilft er ihr. Dafür darf er mit ihr spielen. Nach seinen Regeln.
Dabei geht er genauso einfallsreich zu Werke wie beim Kochen. Nicht nur Kochlöffel und Schneidebretter kommen zum Einsatz, auch das ein oder andere Gemüse muss daran glauben.

Loading Likes...

6 Kommentare zu „*Mein LeseApril 2018*

  1. Maybe Someday kann ich wirklich sehr weiterempfehlen. Sehr berührend und herzzerreissend, wie man es von Colleen Hoover gewohnt ist. Ich fand es sogar eines der besten ihrer Werke. Ich bin schon gespannt auf deine Rezi und ob du genauso begeistert davon sein wirst 🙂

    Liebe Grüsse ♥
    paperlove

    1. Hey
      Ich habe bisher noch kein Buch von Colleen Hoover gelesen und bin schon Mega gespannt wie sie schreibt und ob es mir gefällt.

      Ich wollte dir folgen, aber das irgendwie nicht

      Liebe Grüße,

      Donatha

  2. Hallo!

    “Palace of Glass” habe ich auch bereits hier liegen und jetzt höre ich so viele gute Meinungen darüber, dass ich schon hohe Erwartungen an dem Buch habe. 😀
    Leider hab ich die Autorin auf der LBM dieses Jahr verpasst, sie soll eine echt tolle Person sein.

    Viele liebe Grüße
    Ani

    1. Hey

      Ich werde es ab dem 10.4 in einer Leserunde lesen.. Das erste Mal, dass ich bei sowas mitmache
      Bin auch schon mega gespannt auf das Buch…. Alle berichten nur gutes ‍♀️

      Liebe Grüße,

      Donatha

    1. Ich kam mit diesem Mix aus Mittelalter und Moderne nicht zurecht. Bis Seite 200 habe ich es geschafft und dann hat es mich auch nicht mehr gereizt weiterzulesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.