Mangas

*Mangas – Heiß, heißer, August*

Halli Hallo Würmchen,

*mimimimi* Ich komme mit dieser Hitze einfach nicht klar.. Aber bald soll es sich ja endlich abkühlen…
Eureka Seven startet ab heute auf ProSieben Maxx und auf diesen Anime bin ich schon sehr gespannt. Hoffentlich komme ich bald dazu mir die Folgen in der Mediathek anzusehen. Ansonsten bin ich gerade bei der zweiten Staffel von Fate/Zero und gucke auch immer noch Inu Yasha

*Fakt*
Fox Sin Ban = Ganz große Liebe *.* (Immer noch)

Nun kommen wir zu den Mangas, die ich in letzter Zeit gelesen habe.


Orange Planet ist aus der Feder von Haruka Fukushima und den Genres Romantik und Shōjo zuzuordnen.

Bisher haben mir die Reihen von Haruka Fukushima nicht immer gut gefallen. Aber diese hier ist voller Gefühl und unglaublich spannend. Dummerweise habe ich nur die ersten vier Bände in der Biblothek bekommen und der vierte endet mit einem wirklich bösen Cliffhanger. Ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht!

In Orange Planet dreht sich alles um die dreizehnjährige Rui, die schon früh ihre Eltern verloren hat und den beiden Jungs Taro und Kaoru. Es bahnt sich eine turbulente Dreiecksbeziehung an, wäre da nicht noch der mysteriöse Haru, der Rui viel bedeutet.
Aber auch in der Schule kann sie nicht wirklich zur Ruhe kommen.
Es werden stürmische Zeiten und ein buntes Gefühlschaos.

Nicht nur die unvorhersehbare Story, sondern auch der Zeichenstil gefallen mir hier deutlich besser als in den anderen Reihen.

Eine sehr süße und lustige Geschichte, die ich euch nur empfehlen kann.

Klappentext Band 1:
“Als die kleine Rui ihre Eltern verliert, lernt sie durch einen Zufall einen älteren Jungen kennen, mit dem sie sich anfreundet. Er spendet ihr Trost und sie schreibt ihm Briefe, wenn sie traurig ist oder etwas Aufregendes passiert.
Sechs Jahre später: Rui lebt allein in einem Appartement und ist mittlerweile eine fröhliche High School-Schülerin. Dick befreundet ist sie mit ihrem Klassenkameraden Taro, verliebt ist sie allerdings in ihren Mitschüler Kaoru. Ihr Ziel ist es, ihrem Schwarm einen Liebesbrief zu überreichen – doch dann lernt sie den verrückten Studenten und Playboy Eisuke kennen und ihr Leben gerät völlig durcheinander.“


Quelle


Buddy Go! ist aus der Feder von Minori Kurosaki und den Genres Romantik, Comedy und Shōjo zuzuordnen.

Diese Reihe habe ich auch eher zufällig in der Bibliothek entdeckt und bin wirklich darüber. Die ersten drei Bände möchte ich euch in diesem Beitrag näher bringen. Denn nicht nur die Story, sondern auch die Charaktere sind unglaublich humorvoll und haben Charme.

In Buddy Go! dreht sich alles ums Tanzen. Die schüchterne Ai kommt einfach nicht aus sich heraus, nur beim Tanzen kann sie ganz sie selbst sein. Ihre Freundin überredet sie Videos zu drehen und diese dann auf einer Plattform hochzuladen. Aber das traut Ai sich nur verkleidet als Junge.
Bei einem Casting trifft sie auf Hayate, ihr Idol.
Doch als Junge verkleidet zu sein, macht die Situation nicht gerade einfacher.
Da sind die Probleme schon vorprogrammiert!

Ich habe mich ja ein bisschen in den Zeichenstil verliebt *.* Die Designs der Charaktere und ihre Performance hat es mir richtig angetan. Die Tänze würde ich gerne mal Live sehen!

Auch die Story hat es mir angetan. Oft lese ich Mangas in denen sich die Jungs immer verkleiden. Da ist es sehr erfrischend das Gegenteil zu sehen.
Und Ai ist wirklich putzig. Egal ob als Junge oder Mädchen.

Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Die Reihe ist mit 11 Bänden abgeschlossen. Und alle sind schon in Deutschland erschienen.

Der Klappentext:
“Die schüchterne Ai hat den Traum, als Tänzerin so richtig durchzustarten. Als erster Schritt auf der Karriereleiter lädt sie diverse Videos von ihren Tänzen auf der Website Smido hoch – jedoch als Junge verkleidet! Als Ai bei einem Casting für Backgroundtänzer ihr großes Idol, den Frauenschwarm Hayate, kennenlernt und mit ihm zusammen eine beeindruckende Performance abliefert, scheint ihr großer Traum tatsächlich greifbar zu werden …“


Quelle

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.