*Rezension* -> Und plötzlich steht dein Leben auf null von Karolin Kolbe

INFO

Einzelband – 13€ – Planet! – auch als eBook erhältlich – 256 Seiten – Jugendbuch – ISBN: 978-3-522-50694-6 – ERSTERSCHEINUNG: 16.03.2021

Worum geht es?

Diagnose Krebs! Dieses Schicksal vereint Ella, Luise und Sina, auch wenn sie sonst grundverschieden sind und sich gerade in unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Sie kämpfen gemeinsam gegen ihr Schicksal, trösten sich und geben sich gegenseitig Halt während der Therapie. Mit Netflix-Abenden im Krankenhaus, heimlichen Ausflügen und einer Überraschungsparty auf Station versuchen sie, das Beste aus der bedrückenden Lage zu machen. Und für Ella birgt diese schwere Zeit sogar eine ganz besondere Chance: Sie hat Schmetterlinge im Bauch – trotz Port unter dem Herzen …

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Und plötzlich steht dein Leben auf null habe ich in der Verlagsvorschau gesehen und war sehr gespannt auf die Geschichte!

Wie war es?

Cover:

Das Cover finde ich sehr kreativ und zeigt, die drei jungen Mädchen mal auf eine ganz andere Art und Weise. Der Farbverlauf von lila zu gelb wirkt sehr harmonisch und fröhlich.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Kaorlin Kolbe hat eine unglaubliche Sogwirkung und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich es habe es praktisch inhaliert.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Ich bin einfach hin und weg von diesem Buch. Innerhalb von zwei Tagen habe ich es gelesen und mir fiel es wirklich schwer das Buch nicht einfach in einem Rutsch zu lesen. Ich habe versucht noch ein wenig länger etwas von der Geschichte zu haben. Dem Schreibstil von Karolin Kolbe bin ich sehr schnell verfallen und die Seiten flogen einfach nur so dahin.

Krebs ist wirklich ein sehr berührendes und nicht gerade leichtes Thema. Aber die Autorin hat es geschafft, dass man während des Lesens nicht verzweifelt, sondern Hoffnung schöpft. Das liegt vor allem daran, weil die Geschichte auf eine wahre Begebenheit basiert. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen konnte. Denn sie sind so unglaublich authentisch.

Das nicht alles immer medizinisch korrekt war, ist gar nicht weiter ins Gewicht gefallen. Denn ich habe auch so mit den Mädchen mitgelitten, die gegen den Krebs kämpfen. Ella, Luise und Sina sind nicht nur sehr starke Protagonistinnen, sondern ebenfalls sehr verschieden und eigenwillig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perpesktive der drei Mädchen erzählt. Dadurch lernen wir diese immer besser kennen und das Lesen hat mir gleich noch viel mehr Spaß gemacht.

Es war unglaublich spannend einen Teil ihres Lebens mitzuerleben. Wie Freunde, Familie und WG-Partner mit der Situation umgehen und wie sie der Krebs auch charakterlich verändert hat. Es gab so einige Augenblicke, wo ich ordentlich schlucken musste und ziemlich mitgenommen war. Trotzdem finde ich die Altersempfehklung ab 14 Jahren sehr passend. Denn es werden auch viele positive Aspekte angesprochen, die die Therapie erträglicher machen.

Abschließend:

Und plötzlich steht dein Leben auf null ist nicht nur sehr emotional, sondern beruht auch auf einer wahren Begebenheit. Eine ganz große Leseempfehlung meinerseits. Ich war absolut gefesselt!

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.