*Rezension* -> U.N.E. – Funke der Rebellion (1) von Michaela Harich

INFO

Band 1 – 15,90€ – Alea Libris – TB – auch als eBook erhältlich – 252 Seiten – Sci-Fi – ISBN: 978-3966988315 – ERSTERSCHEINUNG: 13.01.2020

Worum geht es?

Nur die Geschichtsbücher erinnern an die Zeit vor der U.NE. und lassen die Bevölkerung von Freiheit träumen.
Doch nicht alle Bürger nehmen die totalitäre Macht des Regimes hin und wehren sich. Wer allerdings gegen das Protokoll verstößt, wird geächtet.
Mariella kennt nur diese Welt und weiss, was mit jenen passiert, die das Regime als Feind betrachtet. Sie verlor ihre Schwester und wünscht sich nichts sehnlicher, als sie zurückzubekommen.
Doch dann gerät sie in einen Hinterhalt und ist plötzlich selbst geächtet.
Auf der Flucht vor dem Regime und auf der Suche nach Freiheit und ihrer Schwester kommt sie dem Kopfgeldjäger, der auf sie angesetzt wurde, näher als gut für sie wäre – ohne zu bemerken, dass sie nichts weiter ist als eine Schachfigur in einem perfiden Spiel um Macht.

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

U.N.E. klang für mich nach einer interessanten Geschichte, die ganz schnell auf meine Leseliste gewandert ist.

Wie war es?

Das Cover ist wirklich gut gelungen. Vor allem das Auge verdeutlicht wie sehr die Menschen überwacht werden und das es unmöglich scheint zu entkommen.

Schreibstil:

Mit dem Schreibstil von Michaela Harich bin ich leider nicht ganz so warm geworden. Der Einstieg war mir ein wenig holprig und ich konnte auch keine Verbindung zu den Charakteren aufbauen.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, verzichte ich auf weitere Ausführungen.

Meine Meinung:

Mit U.N.E. hatte ich leider durchgehend so meine Probleme. Vor allem fiel es mir unglaublich schwer eine Bindung zu Charakteren aufzubauen. Sie blieben für mich irgendwie unerreichbar und waren mir auch nicht sonderlich sympathisch.

Was mich auch schon sehr am Anfang gestört hat, war die Schwärmerei für eine gewisse Person. Mir ging das ziemlich auf die Nerven und machte die entsprechende Szene “kaputt”. Ich hatte gehofft, dass das besser wird, aber leider war dem nicht so der Fall.

Die Grundidee hat mich ja neugierig gemacht und ich war sehr gespannt wie die Autorin das umsetzen würde. Mit einigen Wendungen hatte ich nicht gerechnet. Aber insgesamt konnte mich ich die Geschichte nicht packen. Auch die Spannung fehlte mir zusehends.

Das Buch ließ sich zwar leicht lesen, aber das war für mich auch schon alles. Die Story hinterließ bei mir keinen bleibenden Eindruck.

Abschließend:

Abschließend muss ich sagen, dass ich ziemliche Probleme mit U.N.E. hatte und das Buch nicht weiterempfehlen kann. Für mich war es der Flop im Dezember.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.