*Rezension* -> The Second Princess. Vulkanherz von Christina Hiemer

INFO

Einzelband – 15€ – Impress – auch als eBook erhältlich – 416 Seiten – Romantasy – ISBN: 978-3-551-58442-7 – ERSTERSCHEINUNG: 18.03.2021

Worum geht es?

**Die dunkle Seite der Krone**
Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Seit Jahrhunderten wird die Krone an die älteste Prinzessin weitergegeben. Doch hinter der glamourösen Fassade der Königsfamilie lauern düstere Geheimnisse, die nur die zweitälteste Prinzessin zu hüten weiß. Saphina war immer die jüngste und damit unbedeutendste von drei Schwestern. Nun rückt sie durch unerwartete Ereignisse in der königlichen Thronfolge auf und tritt vollkommen unvorbereitet ein dunkles Erbe an. Und ausgerechnet Dante, der undurchschaubare Adelssohn, soll ihr dabei helfen …

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Auf The Second Princess habe ich mich schon seit der Vorschau gefreut und konnte es kaum abwarten die Geschichte zu lesen!

Wie war es?

Cover:

Das Cover passt farblich perfekt zur Geschichte und strahlt etwas Düsteres und Geheimnisvolles aus. Die rauchigen Akzente weisen wohl auf den Vulkan hin und das liebe ich!

Schreibstil:

Der Schreibstil von Christina Hiemer konnte mich nach wenigen Seiten fesseln. Ich habe ihren Humor und die kleinen Spitzen sehr genossen. Davon hätte ich gerne mehr ^^

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

The Second Princess ist tatsächlich das erste Buch, dass ich von Christina Hiemer gelesen habe. Und ich kann euch jetzt schon sagen, dass es nicht das Letzte gewesen ist. Diese Geschichte ist anders, aber anders im positiven Sinne. Es ist zwar Romantasy, aber es ist keine kitschige Story, keine Prinzessinnen wie ihr sie kennt und der böse Dämon interessiert sich gar nicht für Liebe!

Die Protagonistin Saphina ist die jüngste drei Prinzessinnen und macht sich eher weniger aus Kleidern und Glitzer. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch, da sie ganz anders ist als die Prinzessinnen, die ich bisher kennengelernt habe. Sie hat immer einen guten Spruch auf Lager und ich konnte mich sehr gut in die hineinversetzen. Ihr Charakter ist äußerst realitätsnah und zeigt uns, was hinter der Fassade steckt. Mit Saphina lernen wir nicht nur, was Geschwisterliebe bedeutet, sondern begeben uns auch auf ein Abenteuer, welches uns in tiefe Abgründe führt.

Dante ist ja mal richtig cool. Er ist weder der typische Aufreißer, noch der 0814 Badboy. Er hat Stil und ist sich seiner Pflichten sehr bewusst. Dabei lässt er sich auch nicht von Saphina aus dem Konzept bringen. Aber das leise Knistern konnte man trotzdem sehr gut spüren.

Eine karibische Insel und ein Vulkan mit Dämonen ist schon eine sehr heiße Mischung, die nicht nur Sonnenschein an der Tagesordnung hat. Wir erleben hautnah wie Saphina plötzlich eine bedeutende Rolle in der Rangfolge der Prinzessinnen einnimmt und sich somit einer neuen Aufgabe widmen muss. Sie ist jedoch total ahnungslos, was ich hier äußerst interessant finde, da wir ebenfalls alle notwendigen Hintergründe erfahren. So bekommen wir einen guten Einblick in die eigentliche Welt in der Saphina lebt.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist das diese Romantasy Geschichte ohne viel Kitsch ausgekommt und der Fokus wirklich auf der Aufgabe von Saphina liegt. Es hat natürlich trotzdem ordentlich gefunkt, aber das hat nicht so viel Raum eingenommen wie man es sonst gewohnt ist.

Die Spannungsbögen sorgen für den nötigen Kick in der Story und aufgrund der detailreichen Beschreibungen kam nicht nur eine sommerliche, sondern auch eine Abenteurer Atmosphäre auf. Ich habe jedenfalls durchgehend mit Saphina mitgefiebert.

Abschließend:

Für mich war es ein rundum gelungenes Leseerlebnis und ich hätte gern mehr solcher Geschichten! Es darf gerne anders sein!

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.