*Rezension* -> Stranded – Das Versprechen des Meeres (2) von Kate Dylan

INFO

Band 2 – 18,99€ – FJB – HC – auch als eBook erhältlich – 448 Seiten – Fantasy – ISBN: 978-3-8414-4028-0 – ERSTERSCHEINUNG: 29.04.2020

Worum geht es?

Mellie will ihr Seevolk um jeden Preis von der brutalen Herrschaft des Titanen befreien. Doch die letzte Rettungsaktion hätte sie beinahe ihr Leben gekostet. Um Hilfe zu holen muss sie ihren geliebten See verlassen, um in den wilden Gewässern Kanadas und in den schimmernden Tiefen vor Hawaii Verbündete zu finden.
Mellie darf sich dabei nicht ablenken lassen. Schon gar nicht von ihren widerstreitenden Gefühlen für Rynn, ihrem ehemals besten Freund, oder für Caleb, der sie mehr als einmal gerettet hat. Denn ihre Feinde sind überall, und bald steht Mellie vor einer schrecklichen Entscheidung.

Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Da mich der erste Band überzeugen konnte, war ich gespannt wie es weitergeht und welche Entwicklung die Geschichte nehmen würde. Deshalb wanderte Band 2 auch ganz schnell auf meine Leseliste.

Wie war es?

Cover:

Das Cover ist genau das gleiche wie von Band 1 nur in rot. Das fand ich ein wenig ernüchternd. Ein anderer wichtiger Charakter hätte auch gut gepasst. Oder zumindest eine andere Pose.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Kate Dylan war wieder sehr angenehm und ich bin schnell in die Geschichte abgetaucht. Mir gefällt der flüssige Stil und die bildhaften Beschreibungen.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Da mir der erste Band der Stranded-Reihe richtig gut gefallen hat, war ich sehr gespannt wie es weitergeht und wie viele Bände noch kommen werden. Laut der Autorin ist es der Abschlussband.

Mellie war für mich im ersten Band eine sehr tapfere Protagonistin, die auch ihre Schwächen hat. Im zweiten Band hatte ich so meine Probleme mit ihr, da sie ziemliche Entscheidungsschwierigkeiten hatte bezüglich ihrer Männerwahl. Das hin und her hat für mich viel zu viel Raum eingenommen. Ich hätte mir einen intensiveren Fokus auf den Kampf gewünscht. Zwar nehmen wir an allen Vorbereitungen Teil, aber immer wieder kommt das Thema Liebe, Freundschaft und Gefühle auf. Etwas zu viel für meinen Geschmack.

Dafür hat es mir umso besser gefallen, dass wir neue Unterwasserwelten kennengelernt haben. Einige ebenso neue Charaktere habe ich auch gleich in mein Herz geschlossen. Es blieb also weiterhin spannend wie das Ganze ausgehen würde.

Interessant waren auch die Geheimnisse, die gelüftet wurden und nicht weniger wurden. Aber das hat der Geschichte einen tollen Spannungsbogen gegeben. Mit einigen Entwicklungen hatte ich so nämlich nicht gerechnet. Genauso wenig wie für wen Mellie sich am Ende entscheiden würde.

Obwohl ich kleine Schwierigkeiten mit Mellie hatte, muss ich sagen, dass sie, Caleb und Rynn eine starke Entwicklung durchmachen. Sie lernen aus ihren Fehlern und arbeiten an sich. Man merkt, dass sich die Autorin sehr genau mit ihren Charakteren auseinander gesetzt hat und diese nicht nur oberflächlich behandelt.

Den Kampf um Asteria hatte ich mir ehrlich gesagt etwas dramatischer und aufregender vorgestellt. Vor allem der endgültige Auslöser für die Entscheidung war für mich sehr unerwartet und hatte nichts mit dem eigentlich Ziel zu tun.

Nichtsdestotrotz ist es eine schöne Reihe, die die “Meerjungfrauen” Thematik ganz anders behandelt und nicht mit typischen Klischees um sich wirft.

Abschließend:

Der zweite Band ist für mich ein wenig schwächer als der erste. Vor allem das hin und her in puncto Liebe ging mir ziemlich auf die Nerven. Das stand für mich zu sehr im Mittelpunkt.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.