*Rezension* -> Midnight Princess – Wie die Nacht so hell (1) von Asuka Lionera

INFO

Einzelband – 15€ – Loomlight – PB – auch als eBook erhältlich – 496 Seiten – High Romantasy – ISBN: 978-3-522-50756-1 – ERSTERSCHEINUNG: 17.12.2021

Worum geht es?

Vanyas verborgene Gabe ist gleichzeitig ihr Gefängnis, denn wann immer die Gefühle unkontrolliert aus ihr hervorbrechen, verwandeln sich ihre Tränen in herabfallende Blütenblätter oder winden sich Dornenranken um ihre Arme. Von ihren Eltern – dem Königspaar – versteckt und verleugnet, begibt sich Vanya auf der Suche nach ihrer Freiheit ausgerechnet ins verfeindete Reich Nordgand an den Hof der Ewigen Mitternacht. Doch dort erwarten sie nicht nur unendliche Finsternis, ein unerbittlicher König und dunkle Magie, sondern auch Gefühle, die Vanya bisher verboten waren. Der Nachtfae Kenric weckt nämlich etwas in ihr, auf dem in ihrer Heimat ein Fluch lastet: Liebe. Und diese Liebe kann nur auf eine Weise enden, und zwar tödlich …

Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Ich muss ja gestehen, dass ich kein Fan von Fae bin, aber bei einem neuen Buch von Asuka Lionera kann ich auch nicht nein sagen. Deshalb musste ich es unbedingt lesen.

Wie war es?

Cover:

Das Cover ist nicht nur wunderschön, sondern beinhaltet ebenfalls viele Details aus der Geschichte. Man entdeckt praktisch immer wieder etwas Neues.

Schreibstil:

Ich liebe den Schreibstil von Asuka Lionera und ihre Bücher lesen sich immer einfach so weg. Dabei fiebere ich jedes Mal mit den Charakteren mit und sie ist defintiv die “Queen of Cliffhanger”.

Meine Meinung:

Bei diesem Buch von Asuka Lionera stimmt einfach alles: Cover, Klappentext und die super Umsetzung. Aber bei dem Wort Fae bin ich immer etwas unschlüssig, ob die Geschichte wirklich etwas für mich ist. Jedoch konnte Asuka mich in diesem Fall eines Besseren belehren. Ich möchte jetzt auch den Hof der Ewigen Mitternacht erkunden und die einnehmenden Nachtfae kennenlernen!

Vanja ist in vielerlei Hinsicht eine wirklich sehr außergewöhnliche Prinzessin, die trotz aller Hürden versucht ihren eigenen Weg zu gehen. Ich fand es sehr spannend, dass das Thema Kräuter und die Heilung von Krankheiten so anschaulich behandelt wurde. Eine schöne Abwechslung zu den sonst gängigen Berufen und Interessen von anderen Protagonisten. Ich habe förmlich gespürt wie sehr Vanya für dieses Thema brennt und wie groß ihr Wissensdurst ist.

Ich hätte es ja wirklich nicht gedacht, aber ich habe einen Nachtfae in mein Herz geschlossen: Nach anfänglicher Skepsis konnte Kenric mich für sich gewinnen. Aufgrund seiner Geheimniskrämerei und den spärlichen Informationen, die er über sich verrät, hat er mich neugierig gemacht. Ich wollte mehr über ihn und seine Absichten erfahren. An dieser Stelle darf aber auch Turon nicht vergessen werden. Hunde sind die perfekten tierischen Begleiter und Turon hat mir so oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Magie, Flüche, Liebe und Geheimnisse sind einige der zentralen Punkte der Geschichte. Es hat mir unglaublich viel Spaß bereitet Vanya auf ihrer Reise zu begleiten und mehr über die beiden Reiche zu erfahren. Zudem fand ich es super, dass die Geschichte sowohl aus der Perspektive von Vanya als auch Kenric erzählt wird. So habe ich einen umfassenden Einblick in die Gedanken der beiden erhalten, aber es wurde trotzdem nicht zu viel verrraten.

Midnight Princess hat eine ganze Ladung an Gefühlen rübergebracht und ich habe so sehr mit Vanya, Kenric und einigen anderen Charakteren mitgelitten. Sie haben alle ein schweres Schicksal erlitten und müssen ihr Päckchen so gut es geht tragen. Doch auch an positiven Gefühlen und Humor mangelt es nicht.

Abschließend:

Asuka Lionera gehört zu den wenigen Autor*Innen, die es geschafft hat, dass ich für Fae bzw. die Nachtfae schwärme. Das Ende war wieder ziemlich gemein und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Dilogie!

Vielen lieben Dank an den Loomlight Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.