*Rezension* -> Golden Heart 2: Die Auserwählte der Königin von Tanja Penninger

INFO

Band 2 – 3,99€ – Impress – eBook – 403 Seiten – Romantasy – ISBN: 978-3-646-60630-0 – ERSTERSCHEINUNG: 27.08.2020

Worum geht es?

**Ein Kuss so rein wie Silber**
Endlich hat sich die entschlossene Inga ihren Kindheitstraum erfüllt: Als neues Mitglied in den Reihen der Goldenen Schwestern darf sie ihrer ehrwürdigen Königin dienen. Sie ist jedoch keine gewöhnliche Kriegerin, denn in Zeiten des Aufruhrs muss sie als persönliche Leibwächterin das Leben des attraktiven Constantin beschützen – eines Prinzen, mit dem sie tiefe Gefühle verbinden. In einem Land, das von Lügen und Intrigen beherrscht wird, fällt es Inga zunehmend schwerer, ihrem Herzen zu folgen. Schon bald muss sie sich zwischen ihrer Berufung und der Liebe zu Constantin entscheiden …

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Nachdem mich der erste Band so unglaublich positiv überrascht hatte, stand es natürlich außer Frage, dass ich auch den zweiten Band lesen muss. Der Cliffhanger ist schon ziemlich böse.

Wie war es?

Cover:

Das Cover finde ich wieder sehr gelungen und passt perfekt zum ersten Band. Man kann die beiden Cover zusammenlegen und sie ergeben eine Maske. Eine sehr coole Idee!

Schreibstil:

Den Schreibstil von Tanja Penninger fand ich auch im zweiten Band wieder sehr fesselnd und die Geschichte ließ sich angenehm lesen.

Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Band 1 hatte mich wirklich gefesselt und ich war begeistert, dass sich jemand gegen die gängigen Klischees stellt. Ich habe mich so auf Band 2 gefreut, aber ich wurde leider sehr enttäuscht. Wo waren die Gefühle? Wo blieben die überraschenden Wendungen?

Die Entwicklung von Inga hat mir leider nicht sonderlich gut gefallen. Die starke Frau versank in Selbstzweifel und konnte kaum noch einen klaren Gedanken fassen. Ich war schon sehr genervt von ihrem Gejammer und irgendwie hatte sie sich mehr zurück entwickelt als vorwärts.

Constantin hat eine sehr starke Veränderung durchgemacht, die ich am Anfang auch sehr sinnvoll fand, aber dann rutschte er immer mehr in das gängige Kronprinzen Klischee: stark, kühl und ohne Furcht. Wo ist der stotternde Conny hin?

In Band 1 fand ich es ja noch sehr interessant, dass viele verschiedene Charaktere vorgestellt wurden. Aber in Band 2 war es mir einfach zu viel. Zu allen musste etwas gesagt werden, alle musste ein “Ende” haben und jeder bekam noch irgendwo einen Auftritt. Das war so viel Handlung, dass es auch noch ein dritter Band hätte werden können.

Leider war die Geschichte nicht so spannend wie der erste Band. Die Handlung konnte mich einfach nicht packen und für meinen Geschmack haben wir viel zu wenig über die Fluchträger erfahren. Da hätte ich mir mehr zu gewünscht.

Abschließend:

Golden Heart 2 hat mich wirklich sehr enttäuscht und kann absolut nicht mit dem ersten Band mithalten. Mir hat es vor allem an Gefühl gefehlt und die Wendungen waren viel zu vorhersehbar.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.