*Rezension* – Gods of Egypt – Chaosmagie von B. E. Pfeiffer

INFO

Einzelband – 16,90€ – Nova MD – TB – auch als eBook erhältlich – 464 Seiten – Romantasy – ISBN: 978-3985951536 – ERSTERSCHEINUNG: 27.03.2022


Worum geht es?

Ich habe das Chaos so lange bekämpft. Jetzt bin ich ein Teil davon geworden.

Seth kämpft als mächtigster Krieger des Sonnengottes täglich gegen das Chaos, das die Welt der Götter und Menschen bedroht. Er denkt, dass Layla, die Halbgöttin und Tochter des Götterkönigs, ihm dabei helfen kann.

Layla ist wie Seth ein Außenseiter unter den Göttern, aber ihre Macht ist einzigartig. Trotzdem wird sie nie wirklich zur Götterwelt gehören. Nur bei Seth fühlt sie sich wohl.

Sie fühlt sich immer stärker zu ihm hingezogen. Doch Seth wehrt sich gegen die Gefühle, denen er sich nicht hingeben darf. Zum einen, weil seine Zuneigung sie in Gefahr bringt. Zum anderen, weil er fürchtet, dass Layla hinter sein Geheimnis kommen könnte.

Denn Seth ist längst nicht mehr der, der er einmal war. Die Chaosmagie, die er eigentlich bekämpft, flüstert ihm schon länger zu, dass sie all seine Wünsche erfüllen kann. Und Seth weiß nicht, wie lange es ihm noch gelingen wird, sich gegen sie zu wehren …

Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Es gibt viele Gründe warum ich dieses Buch unbedingt lesen musste: Es ist von Bettina Pfeiffer, ägyptische Götter und es spielt im alten Ägypten! Da könnte ich niemals widerstehen.

Wie war es?

Cover:

Das Cover ist ein absoluter Traum und ich liebes es! Es strahlt und passt so perfekt zur Geschichte. Ganz große Coverliebe!

Schreibstil:

Der Schreibstil von B. E. Pfeiffer konnte mich wieder absolut fesseln. Die Seiten flogen einfach so dahin und ich hatte großen Spaß dabei die Geschichte von Layla mitzuerleben.

Meine Meinung:

Meine Vorfreude war groß als ich erfahren habe, dass B. E. Pfeiffer sich an die ägyptischen Götter wagt. Ich finde ja, dass es einfach viel zu wenig Bücher gibt, die Ägypten und die Gottheiten vordergründig thematisieren. Und es spielt auch im alten Ägypten, was ein großer Pluspunkt ist. Mit dem Osiris Mythos bin ich vertraut, weshalb ich schon wusste in welche Richtung die Geschichte gehen würde. Aber das hat meine Meinung nicht beeinflusst, denn ich war viel mehr auf die Umsetzung gespannt.

Und ich muss sagen, dass ich Gods of Egypt – Chaosmagie wirklich sehr liebe *.* Der Fokus liegt ganz klar auf der Götterwelt, die wir während des Verlaufs immer besser kennenlernen. Auch die verschiedenen Gottheiten kommen nicht zu kurz. Detaillierte Beschreibungen und interessante Informationen ließen mich noch tiefer in die Geschichte eintauchen. Dabei ist positiv anzumerken, dass sich die Autorin sehr genau an die historischen Überlieferungen gehalten hat. Mir persönlich waren es auch nicht zu viele Götter und alles sehr übersichtlich strukturiert.

Auf Layla war ich besonders gespannt, da sie keine alte Göttin ist und eine neue Rolle eingenommen hat. Sie hat auf mich von Anfang an einen sehr bedachten und starken Eindruck gemacht. Sie war sich ihrer Lage und Position immer bewusst, hat dabei aber ihr Herz nie vergessen. Es war schon schwer für mich anzusehen wie Layla aufgrund von Intrigen und Machtkämpfen leiden musste. Aber diese haben sie auch wachsen lassen.

Seth nimmt nicht nur für Layla, sondern auch für mich eine ganz besondere Rolle ein. Er versucht Layla so gut es geht zu beschützen und ich habe während des Lesens gespürt wie schwer ihm viele Entscheidungen fielen. Auch er musste lernen mit seinen Kräften umzugehen und seinen Willen zu stärken, um nicht selbst unterzugehen.

Diese Liebesgeschichte hat mich wirklich sehr berührt. Layla und Seth haben beide kein einfaches Schicksal. Vor allem Seth, der sich nicht nur gegen das Chaos, sondern auch die Machtkämpfe der anderen Götter überstehen muss. Mit Layla habe ich sehr mitgelitten, denn die alten Gottheiten haben es ihr nicht gerade leicht gemacht. Trotz allem habe ich immer eine Verbindung zwischen Seth und Layla gespürt. Auch als ich einen ziemlichen Hass auf ihn hatte.

Insgesamt hat die Geschichte einen sehr starken Spannungsbogen, der nur wenige Tiefpunkte hat. Das liegt aber an meinem persönlichen Vorwissen. Viele Wendungen haben mich deshalb nicht sehr überrascht. Aber wer sich nicht so gut mit den ägyptischen Göttern auskennt, wird auf jeden Fall einiges erleben. Es war aber eine wunderbare Abwechslung, das endlich ein Gott im Vordergrund steht, der sonst kaum Erwähnung findet.

Abschließend:

Gods of Egypt – Chaosmagie ist für mich bisher die beste Romantasy Geschichte, die sich mit den ägyptischen Gottheiten befasst. Eine starke Liebe und der Kampf um das Schicksal der Welt erwarten euch!

Vielen lieben Dank an B. E. Pfeiffer für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.