*Rezension* -> Exodus 9414 von Thariot

INFO

Band 2 – 14,99€ – FISCHER Tor – TB – auch als eBook erhältlich – 384 Seiten – Sci-Fi – ISBN: 978-3-596-70038-7 – ERSTERSCHEINUNG: 26.08.2020

Worum geht es?

Die USS London ist ein interstellares Siedlungsschiff auf dem Rückweg zur Erde. Die Crew konnte das Alderamin-System nicht finden, ihre Mission ist gescheitert. 6.475 Jahre nach dem Start erreicht das Schiff unter Commander Jazmin Harper den Ort, an dem ihre Reise begonnen hat, die Erde, den Heimatplaneten der Menschheit. Jazmin wäre lieber gestorben, als diesen Tag zu erleben.
Viele Jahre zuvor erreicht die USS Boston den Planeten Cygnus. Maximilian Harper, Jazmins Bruder, hat das Unmögliche geschafft und die Crew mit 200 Jahren Verspätung an ihr Ziel gebracht. Dafür hat er unter schwierigsten Bedingungen ein völlig neues Navigationsmodell entwickeln müssen. Zum Dank dafür erwartet ihn die Todesstrafe.

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Ich muss sagen, dass ich etwas überrascht war, weil ich nicht mit einem zweiten Band gerechnet hatte. Aber nach dem offenen Ende war ich sehr neugierig wie es weiterging.

Wie war es?

Das Cover passt sehr gut zum ersten Band und macht unglaublich neugierig. Man sieht nur einen Ausschnitt und dieser kann doch so viel bedeuten. Wird es ein Happy End geben?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Thariot hat mir auch dieses Mal wieder sehr gut gefallen. Ich hatte keinerlei Probleme wieder in das Buch abzutauchen und etwas Neues zu erleben. Flüssig und spannend wurde die Geschichte erzählt.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf den Inhalt eingehen.

Meine Meinung:

Es passiert ja eher selten, aber dieses Mal hat mir der zweite Band sogar noch besser gefallen als der erste. Denn wir haben nicht nur die Mission von Jazmin Harper weiter verfolgt, sondern haben auch endlich erfahren, was mit ihrem Bruder Max geschehen ist.

Viele Geheimnisse wurden schon in Band 1 gelüftet, aber es blieben noch einige Fragen offen. Wie wird die Mission enden? Werden sich die Geschwister wiedersehen?

Jazmin ist mir auch im zweiten Band wirklich sehr sympathisch. Obwohl sie nun weiß, dass sie kein richtiger Mensch ist, steht die Mission an erster Stelle. Aber trotzdem bleibt sie ein fühlendes Wesen und möchte sich und die restliche Crew nach Hause bringen.

In Exodus 9414 bekommt auch Maximilian Harper endlich eine eigene Hauptrolle. Wir erleben hautnah wie sich seine Reise entwickelt hat und auf welche Schwierigkeiten er dabei trifft. Doch niemand konnte ahnen, dass sich die Dinge so stark verändert hätten.
Max ist ein vielschichtiger Charakter, der eine interessante Entwicklung durchmacht.

Der zweite Band der Reihe gibt uns nicht nur einen Einblick in die Entdeckung neuer Planeten und der künstlichen Intelligenz, sondern ebenfalls einen Ausblick auf die Zukunft der Erde. Die geschilderten Aspekte sind durchaus möglich und deshalb umso erschreckender. Wenn wir weitermachen wie bisher können wir nur hoffen, dass jemand wie Jazmin unsere letzte Rettung ist.

Abschließend:

Abschließend muss ich sagen, dass mir der zweite Band sogar noch besser gefallen hat. Viele Fragen wurden beantwortet und insgesamt war die Storyline wesentlich interessanter.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.