*Rezension* -> Eloise 1: Hinter den Mauern des Feindes von Jessica Wismar

INFO

Band 1 – 3,99€ – Impress Verlag – eBook – 341 Seiten – Romantasy – ISBN: 978-3-646-60580-8 – ERSTERSCHEINUNG: 27.02.2020

Worum geht es?


**Kämpfe für das Gute und wachse über dich hinaus!**
Die Welt, in der Eloise lebt, ist rau und unerbittlich. Der Großteil der Menschen ist mittellos und lebt im Elend, Verrat und Verfolgung sind an der Tagesordnung. Doch Eloise hat ein gutes Herz – und sie ist eine Kämpferin. Stets darauf bedacht, im Verborgenen zu wirken, setzt sie sich für die Armen ein, auch wenn sie dabei ein hohes Risiko eingeht. Damit ist sie schon lange zu einer Legende geworden, deren wahre Identität kaum jemand kennt. Eines Tages aber geschieht das Unvermeidliche: Eloise wird enttarnt. Und obwohl auf ihre Taten die Todesstrafe steht, scheint es einen Mann zu geben, der das Urteil abwenden kann.

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Bei Impress erscheinen unglaublich viele ansprechende Titel. Dazu gehört auch Eloise. Nicht nur das Cover hat es mir angetan, sondern auch der Klappentext.

Wie war es?

Cover:

Das Cover zeigt Eloise, die von einer Kapuze verborgen wird. Ein mysteröses, aber auch wunderschönes Cover.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Jessica Wismar hat mir am Anfang besonders gut gefallen. Danach hatte ich das Gefühl, dass die weitere Geschichte ausschließlich aus Wiederholungen bestand.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Auf Eloise hatte ich mich wirklich gefreut. Die Geschichte klang nach einer starken Kämpferin und bei einem Vergleich mit Robin Hood wurde ich neugierig, was mich wohl erwarten würde.

Über die Welt in der Eloise lebt, erfahren wir am Anfang nicht sehr viel. Erst viel viel später werden immer mehr Details preisgegeben. Zu Beginn fand ich das auch noch gut: Es war mysteriös und ich wollte mehr über die Stadt und Eloise herausfinden. Aber dann hatte ich immer mehr Probleme etwas mit der Welt anzufangen, da ich so wenig Informationen hatte.

Eloise ist ein interessanter Charakter, den man immer besser kennenlernt. Aber irgendwie bin ich mit ihr nicht warm geworden, was aber vor allem an der Entwicklung der Geschichte lag.

Auf die weiteren Charaktere werde ich nicht näher eingehen, um euch nicht zu spoilern. Aber ich kann euch versprechen, dass auch das ein oder andere Ekelpaket dabei sein wird. Und ein recht attraktiver junger Mann, der die Stadt verändern könnte.

Die Thematik der Geschichte gefällt mir wirklich richtig gut, aber die Umsetzung hat mir Bauchschmerzen bereitet. Der Schreibstil der Autorin ist der angenehm und an vielen Stellen fesselnd. Aber die Wiederholungen an Informationen und Wörtern haben es mir schwer gemacht. Da verging die Leselust doch recht schnell.

Zudem tat ich mich auch sehr schwer mit der Entwicklung der Geschichte. Ich hatte dann wohl doch andere Erwartungen. Am Anfang hatte ich noch ein wenig Robin Hood Feeling. Aber die Liebesgeschichte rückte für mich einfach zu sehr in den Vordergrund.

Positiv hingegen sind mir die unterschiedlichen Erzählperspektiven aufgefallen. So wurde die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkel betrachtet und man hat mehr über die anderen Charakteren erfahren.

Abschließend:

Insgesamt konnte mich Eloise leider nicht überzeugen, weshalb ich den zweiten Band nicht lesen werde. Die Idee finde ich toll, aber mit der Umsetzung bin ich einfach nicht warm geworden.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.