*Rezension* -> Du und ich ein letztes Mal von Lily Oliver

INFO

Band 1 – 10,99€ – Knaur – TB – auch als eBook erhältlich – 432 Seiten – Liebesroman
ISBN: 978-3-426-52346-9 – ERSTERSCHEINUNG: 01.07.2021

Worum geht es?

Vivi und Josh sind das perfekte Paar: Sie begegnen sich auf der Golden Gate Bridge, verlieben sich in New York und verloben sich unter der japanischen Kirschblüte. Doch aus großer Liebe wird nach und nach großer Schmerz, bis ihnen nur noch eines bleibt: einander loszulassen. Wehmütig und hoffnungsvoll zugleich beschließen sie, alles, was sie ein erstes Mal miteinander erlebt haben, ein letztes Mal zu tun. Die erste gemeinsame Nacht wird zur letzten, aus dem ersten Kuss wird ein Abschiedskuss. Beide müssen eine Antwort finden auf die Frage, warum ihre große Liebe nicht das große Glück bedeutet – bevor sie sich ein letztes Mal auf der Golden Gate Bridge treffen …

Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Alana Falk schreibt als Lily Oliver und ich war schon sehr gespannt auf das Buch, weil ich Cursed Kiss bereits von ihr gelesen habe.

Wie war es?

Cover:

Das Cover mit dem sich küssenden Pärchen vor der Brücke ist wirklich wunderschön und lädt zum Träumen ein!

Schreibstil:

Der Schreibstil von Lily Oliver hat mich emotional leider so gar nicht packen können. Die Geschichte ließ sich flüssig und gut lesen, aber die Gefühle haben mich nicht erreicht.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Der Klappentext klang so interessant, dass ich bei diesem Buch einfach nicht widerstehen konnte. Eine emotionsgeladene Geschichte war genau das, was ich gerade gebraucht hätte. Aber leider konnte mich das Buch in vielen Bereichen nicht erreichen. Der Anfang war absolut vielversprechend und dann ließ es für mich ziemlich nach.

Es passiert wirklich selten, aber ich konnte weder mit Vivi noch mit Josh richtig etwas anfangen. Die beiden Protaginisten waren zwar da, aber ich konnte so gar keine Bindung zu den beiden aufbauen. Das hat es mir wirklich schwer gemacht mich auf die Geschichte einzulassen. Jedoch muss ich dazu auch sagen, dass trotz der Fülle an Probleme damit sehr gut umgegangen wird und man daran merkt wie sehr die Charaktere sich mit der Zeit verändert haben und welche Auswirkungen dies auf ihre Beziehung hatte.

Zwar gab es einige spannende Wendungen sowie Enthüllungen, aber trotzdem hat es mir an Atmosphäre gefehlt. Diese war für mich einfach nicht greifbar. Dafür konnte ich wesentlich mehr mit den Nebencharakteren anfangen, die der Geschichte einen ganz besonderen Touch verliehen haben.

Normalerweise liebe ich es, wenn eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird und auch Reisen in die Vergangenheit finde ich super spannend. Aber mir waren die Übergänge etwas zu sprunghaft. Gerade als ich so richtig in dem Abschnitt drin war und dachte, dass ich den Protagonisten verstehe, wechselte die Perspektive oder sogar die Zeit.

Abschließend:

Du und ich ein letztes Mal konnte mich leider nicht berühren. Aber die Idee hat mir sehr gut gefallen!

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.