*Rezension* -> Doll Hunters – Gejagt (1) von Saskia Reymann

INFO

Band 1 – 2,99€ – Hawkify Digital – eBook – 540 Seiten – Dystopie – ASIN: B07QS8N2M – ERSTERSCHEINUNG: 16.04.2019

Worum geht es?

Wir befinden uns im Jahre 2034.
Die Regierung verwandelt immer mehr Menschen mit Hilfe eines implantierten Chips in sogenannte Dolls und nimmt ihnen damit den eigenen Willen. Sie gehorchen, ohne zu hinterfragen.

Aber es gibt die Hunters. Eine rebellische Organisation, die versucht die Regierung zu stoppen.

Das Suchen und Töten der Dolls soll die Regierung und deren Pläne aufhalten.

Mittendrin befindet sich Scar, die mit ihrem Vater in die USA gezogen ist, um dort zu studieren und zu versuchen einen schweren Verlust aus ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Doch bald muss sie erkennen, dass ihr Vater weitreichende Geheimnisse hat.

Auf der Suche nach Antworten taucht sie in eine gefährliche Welt voller dunkler Machenschaften ein und gerät dabei zwischen die Fronten der Hunters und der Regierung. Wem kann sie wirklich trauen?


Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Doll Hunters ist eine Dystopie, hat ein geniales Cover und einen interessanten Klappentext. Viele gute Gründe, weshalb ich mich für das Buch entschieden habe.

Wie war es?


Cover:

Das Cover finde ich unglaublich gelungen und passt auch super zur Story. Man bekommt einen ersten Vorgeschmack was einen erwartet und erhält einen Blick auf die Charaktere.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Saskia Reymann hat mir von der ersten Seite an sehr gefallen. Ich kam gut rein und es war von Anfang sehr fesselnd geschrieben.

Die Story:

Scar hofft auf ein gemeinsames und vor allem ruhiges Leben mit ihrem Vater in Amerika. Bisher hatte sie es nicht leicht und auch die Bedrohung der Dolls nimmt weiter zu.

Dolls sind Menschen, die einen Chip von der Regierung implantiert bekommen haben und so unter ihrer Kontrolle stehen.
Nur die Hunters können etwas dagegen unternehmen und sie scheinen die einzige Rettung für die Menschheit zu sein.

Doch schnell merkt Scar, dass es mehr Geheimnisse und Verknüpfungen gibt als sie erwartet hat.
Wird sie dem Druck standhalten und sich beweisen können?

Meine Meinung:

Bei Doll Hunters hatte ich wirklich ein richtig gutes Gefühl und am Anfang war ich auch sehr begeistert. Aus implantierten Chips und einer geheimen Organisation kann man unglaublich viel machen.
Es ging dann auch gut weiter bis ich so bis zur Hälfte angelangt war.. Dann bekam ich meine erste Probleme. Um nicht zu spoilern werde ich hauptsächlich auf Scar eingehen.

Mit Scar als Protagonistin war ich doch recht happy. Sie schien taff zu sein, ließ sich nicht unterkriegen und machte einen sehr sympathischen Eindruck auf mich. Das änderte sich dann im Laufe der Geschichte. Sie hatte zwar ihre Ecken und Kanten, war mir dann aber doch zu schnell zu gut in allem. Da wäre eine langsamere Entwicklungen vielleicht besser gewesen. Auch gefühlsmäßig gab es ein ziemliches Hin und Her. So wirklich bin ich da nicht immer mitgekommen, aber es hätte nicht so “dramatisch” sein müssen.

Der Verlauf der Geschichte gefiel mir und ich habe richtig mit den Hunters mitgefiebert bis der erste Logikfehler kam und dann ein weiterer. Sowas bringt mich immer etwas raus, weil ich mir dann Gedanken mache warum eine bestimmte Situation so ablief und es doch gar nicht so sein könnte.

Zum Ende hin sollte es nochmal richtig spannend werden und es passierte auch sehr viel. Das war mir insgesamt zu viel des Guten. Ich verlor recht schnell den Faden und bin beim springen von einer Aktion in die nächste Aktion nicht immer ganz hinterher gekommen. Mir was es einfach zu viel Chaos und zu viele verwirrende Handlungen in recht kurzer Zeit.

Dennoch bin ich sehr angetan von der Idee und andere Charaktere konnten sich in mein Herz schleichen. Mit der zweiten Hälfte von Doll Hunters hatte ich so meine Probleme, aber für Dystopie-Liebhaber eine tolle Lektüre.

Abschließend:

Abschließend muss ich sagen, dass Doll Hunters – Gejagt mich am Anfang absolut mitreißen konnte, aber dann ließ es doch sehr nach und vor allem das Hin und Her hat mich ziemlich genervt.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.