*Rezension* -> Die Seelenspringerin – Abgründe (1) von Sandra Florean

INFO

Band 1 – 12,90€ – Independently Published – TB – auch als eBook erhältlich – 236 Seiten – Mystery-Krimi – ISBN: 978-3981962239 – ERSTERSCHEINUNG: 01.01.2018

Worum geht es?

“Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten”
Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in die Seelen übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, weil sie dabei Zeugin von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nicht verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass es kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird. Noch ahnt sie nicht, was der mächtige Mann mit dem Schattengesicht im Schilde führt.

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Sandra Florean habe ich schon auf der BuchBerlin getroffen. Sie ist unglaublich sympathisch und ihre Bücher klingen wirklich toll. Deshalb war es an der Zeit auch endlich mal etwas von ihr zu lesen.

Wie war es?

Cover:

Das Cover spiegelt nicht nur den Titel, sondern auch den ersten Band sehr gut wieder. Die Frau ist hellblau und damit assoziiere ich auch eine Seele. Ihre verlässt gerade ihren Körper.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Sandra Florean hat mich sehr positiv überrascht. Ich konnte schnell in die Geschichte abtauchen und es war wirklich spannend. Ich musste einfach wissen wie es weitergeht.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Die Seelenspringerin ist ein Mix aus Mystery und Fantasy auf den ich schon sehr gespannt war. Krimis habe ich früher sehr gern gelesen und das Springen in andere Körper klingt mega interessant.

Am Anfang war ich ehrlich gesagt noch ein wenig skeptisch, da mir die Protagonistin zu fokussiert auf ihre Brüste war. Aber das hat sich dann doch schnell wieder gelegt.
Tess hat mir aber insgesamt als Protagonistin richtig gut gefallen. Sie besitzt einen starken Willen und versucht bestmöglich mit ihrer Gabe klarzukommen. Aber das ist einfacher gesagt als getan.

Jim war mir von Anfang sehr sympathisch. Er hat Tess ernst genommen und versucht mit ihrer Hilfe einen verzwickten Fall zu lösen. Dabei stellte sich aber heraus, dass er auch das ein oder andere Päckchen mit sich rumträgt.

Auch die weiteren Charaktere haben Eindruck bei mir hinterlassen. Sie besitzen alle ihre Ecken sowie Kanten und kommen dadurch sehr authentisch rüber.
Vor allem die “Monster” finde ich super interessant, denn die Autorin hat nicht nur die altbekannten Vampire und Werwölfe mit bedacht, sondern auch einige eher ungewöhnliche Gestaltwandler. Ihr dürft euch also auf düstere und mysteriöse Wesen gefasst machen.

Den Krimi und Fantasy Anteil fand ich sehr ausgewogen. Ich habe auch meine eigenen Theorien aufgestellt, aber auf die Lösung wäre ich nicht gekommen.
Sehr fasziniert war ich dann vom eigentlich Springen der Seele und was Tess dabei erlebt. Ich kann euch sagen, dass es keine blühenden Wiesen sind und ihr euch auf einiges gefasst machen solltet.

Für alle, die etwas Liebe brauchen: Ja, gibt es. Und einige heiße Szenen! Aber das ist keine Ich-Liebe-Dich-Für-Immer-Story und das ist auch gut so.

Abschließend:

Die Seelenspringerin hat mich nicht nur positiv überrascht, sondern auch gefesselt. Ich werde die Reihe definitiv weiterverfolgen. Eine schöne Abwechslung und mal eine Story, die ich nicht schon in verschieden Facetten gelesen habe.

Vielen lieben Dank an Sandra Florean für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.