*Rezension* -> Die Grimm-Chroniken – Wolfsblut im Sternenregen (17) von Maya Shepherd

INFO

Band 17 – 8,90€ – Sternensand Verlag – TB – auch als eBook erhältlich – 176 Seiten – Märchenadaption
ISBN: 978-3038960669 – ERSTERSCHEINUNG: 06.12.2019

Worum geht es?

In Sternen wohnen die unschuldigen Seelen von Menschen, die zu früh aus dem Leben gerissen wurden. Wenn ihr Licht erlischt, finden sie Erlösung und ziehen als Sternschnuppen ein letztes Mal durch die Nacht. Doch was, wenn Unzählige von ihnen auf einmal vom Himmel stürzen? Ist das der Anfang vom Ende?

Wenn einem nur noch sechs Tage bleiben, um das Schicksal der Welt zu entscheiden, kann jede Minute entscheidend sein.


Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Das Ende von Band 16 kam wirklich unerwartet und ich bin immer unglaublich auf den nächsten Band gespannt. Was wird uns dieses Mal schockieren?

Wie war es?


Cover:

Ich liebe Wölfe und dieser sieht auf dem Cover einfach nur wundervoll aus *.* Zum Titel passen natürlich auch die vielen Sternschnuppen im Hintergrund. Ein wirklicher Blickfang!

Schreibstil:

Der Schreibstil von Maya Shepherd kann mich immer von neuem fesseln. Ich lese ihre Bücher unglaublich gerne und von den Grimm-Chroniken kann ich nicht genug bekommen.

Die Story:

Der Countdown geht weiter und in den kommenden sechs Tagen wird sich entscheiden, wer siegt.

Die böse Königin ist den Vergessenen Sieben auf der Spur und zeigt sich unerbittlich.

Eine einzige kleine Unaufmerksamkeit wendet das Blatt und wieder muss sich jeder Einzelne aufs Neue beweisen.

Meine Meinung:

Band 16 war unglaublich spannend und es wurde einiges über Vlad Dracul sowie den Dornenprinzen verraten. Jedes Mal überlege ich mir wie es weitergehen könnte. Aber Maya Shepherd schafft es immer wieder mich zu erstaunen und die Geschichte nimmt eine ganz andere Wendung.

Nachdem Der Dornenprinz einige emotionale Momente in mir ausgelöst hat, ließ mir Wolfsblut im Sternenregen keine ruhige Minute.
Wie der Titel schon verrät, geht die Autorin in diesem Band näher auf den Mond und den Wolf ein. Beide kennen wir bereits schon aus den vorherigen Bänden, aber es gibt immer noch einige Hindernisse, die bewältigt werden müssen.

Die Zeit rennt Margery und ihren Freunden davon, denn sie wissen nicht, wie es weitergehen soll. Aber dann geschieht etwas unerhofftes und bringt alles durcheinander. Die grausame Jagd geht in die nächste Runde. Auch die böse Königin bleibt nicht untätig und setzt immer noch alles daran die Identitäten der Vergessen Sieben zu enthüllen. Sie ist einigen dicht auf der Spur und andere sind längst in ihre Fänge geraten.

Werden sie das Blatt dennoch wenden können? Oder müssen sie sich auf das Spiel der bösen Königin einlassen?

Abschließend:

Abschließend muss ich sagen, dass mich Wolfsblut im Sternenregen wieder einige Nerven gekostet hat und mich diese Wendungen immer wieder umhauen. Band 18 muss schleunigst her!

Vielen lieben Dank an Maya Shepherd für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

2 Kommentare zu „*Rezension* -> Die Grimm-Chroniken – Wolfsblut im Sternenregen (17) von Maya Shepherd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.