*Rezension* -> Die Grimm-Chroniken – Der Spiegelball (20) von Maya Shepherd

INFO

Band 20 – 14,90€ – Sternensand Verlag – TB – auch als eBook erhältlich – 332 Seiten – Märchenadaption
ISBN: 978-3038960690 – ERSTERSCHEINUNG: 06.03.2020

Worum geht es?

»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«

Die Türme von Schloss Drachenburg ragten in den sternenlosen Himmel. Rein äußerlich mochte es dasselbe prachtvolle Gebäude wie in Engelland sein, aber die Präsenz des Bösen war mit jeder Faser zu spüren. Es war ein düsterer Ort, getränkt mit Tränen und Blut, erfüllt von qualvollen Schreien und pulsierend vor Schmerz. War es die Drachenburg, die das Böse anzog, oder war sie es, welche die Menschen erst böse machte?

Nach der Nacht des Spiegelballs würde nichts mehr sein wie zuvor, denn manchmal entschieden nur Sekunden über Leben und Tod.


Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Den Grimm-Chroniken bin absolut verfallen. Ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht und wie wohl das Ende aussehen wird. Aber ich möchte auch nicht, dass die Reihe irgendwann endet…

Wie war es?

Cover:

Dieses Cover ist so unglaublich düster und die Totenköpfe passen perfekt zum Spiegelball. Ich bin nicht nur der Geschichte, sondern auch den Covern verfallen.

Schreibstil:

Auch in diesem Band konnte mich der Schreibstil von Maya Shepherd wieder fesseln. Man sollte meinen, dass es langweilig wird oder man immer das gleiche liest. Aber sie weiß einfach wie man Spannung aufbaut und welche Wendungen für Nervenkitzel sorgen.

Die Story:

Der Spiegelball rückt immer näher und die Vergessenen Sieben müssen letzte Vorbereitungen treffen. Aber ist auf ihre geheime Allianz auch verlass? Zweifel sind vorhanden, aber auch gegenüber den eigenen Freunden. Sind sie überhaupt Freunde?

Auch die böse Königin ist nicht untätig und spinnt ihre eigenen Fäden immer weiter. Aber ihre Wut macht sie blind und ihr Hochmut könnte sie schnell zu Fall bringen. Der Ball wird es entscheiden!

Meine Meinung:

Mit Band 20 kommen wir dem Finale nicht nur immer näher, sondern sind auch Gäste des Spiegelballs. Der Titel ist also Programm. Die böse Königin richtet einen opulenten Ball aus und die Vergessen Sieben wollen die Chance nutzen und Elisabeth besiegen. Dabei setzen sie vor allem auf ihre Allianz ohne die es schwer wird. Aber sie können sich auch nicht sicher sein, ob das Versprechen gehalten wird.

Die Toten können immer noch nicht schlafen, wodurch einige sehr interessante Begegnung entstehen, die Einfluss auf den Ausgang des Fests haben werden. Jedoch gibt es mehr Hindernisse als gedacht. Aber niemand ahnt was in Margery wirklich vorgeht und wie sie mit dem Verlust der Splitter klarkommt. Sie alle merken, dass sich etwas verändert hat, aber ihre weitere Entwicklung ist noch ungewiss.

Der Spiegelball hält so einige Überraschungen für uns bereit und eine spannende Wendung folgt der nächsten. Dabei hätte ich nicht gedacht, dass es so grausam und blutig wird. Das Cover ist nicht das einzige Düstere an diesem Buch. Dieses Mal sind es sogar über 300 Seiten, die euch in eine andere Welt entführen.

Mich hat vor allem das Ende sehr geschockt. Damit hätte ich nicht nun wirklich nicht gerechnet. Es gibt einige brutale Charaktere, aber das diese ihre Rache so intensiv ausleben hätte ich nicht erwartet. Aber es zeigt auch wieder, dass wir nicht alles glauben sollten, was die netten Märchen uns zeigen. Denn das Böse ist nicht nur Ansichtssache, sondern real. Und so nah wie nie!

Abschließend:

Der Spiegelball hat mich in seinen Bann gezogen. Mit ein oder zwei Dingen hätte ich gerechnet, aber vor allem das Ende war für mich eine unerwartete Wendung. Ich hoffe, dass ich ganz bald Band 21 lesen kann!

Vielen lieben Dank an Maya Shepherd für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.