*Rezension* -> Die Grimm-Chroniken – Das Unglückskind (23) von Maya Shepherd

INFO

Band 23 – 12,90€ – Sternensand Verlag – TB – auch als eBook erhältlich – 244 Seiten – Märchenadaption – ISBN: 978-3038960720 – ERSTERSCHEINUNG: 04.12.2020

Worum geht es?

Sieben Jahre Schnee brachen über Engelland herein, als Margery das Licht der Welt erblickte.
Die Bewohner der Insel straften sie dafür mit Verachtung und nannten sie das Unglückskind.
Trotzdem liebte Margery nichts mehr als ihre Heimat und wäre bereit gewesen, alles zu tun, um diese zu beschützen. Selbst ihr eigenes Leben hätte sie für die Sicherheit ihres Königreichs gegeben. Sie wäre die perfekte selbstlose Königin geworden. Jemand, der es wert war, dass man für ihn kämpfte.
Aber mit jedem Stück ihres Herzens, das sie verlor, schwand das Gute in ihr.

Ihre Mutter Mary scheint die Einzige zu sein, die sie noch vor der Dunkelheit zu retten vermag. Wird es ihr in der Nacht des Blutmondes gelingen, den schwarzen Spiegel zu verlassen und Elisabeth zu besiegen?


Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Noch drei Bände und wir werden endlich erfahren wie der Krieg der Farben enden wird. Ich fiebere schon sehr dem Ende entgegen!

Wie war es?

Cover:

Wie wunderschön winterlich ist dieses Cover bitte? Ich bin jedes Mal hin und weg, wenn ich ein neues Cover der Grimm-Chroniken sehe.

Schreibstil:

Auch wenn es schon der 23. Band ist, habe ich die Seiten förmlich inhaliert. Ich verfalle dem Schreibstil von Maya Shepherd mit jedem Band mehr und mehr.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Es bleibt nicht mehr viel Zeit und wir werden endlich erfahren, wer den Krieg der Farben gewinnen wird. Diesen Band hätte ich am liebsten in einem Rutsch durchgelesen. Es war so spannend, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte. Hätte ich es nicht besser gewusst, hätte ich gedacht, dass es sich hierbei, um das Finale handelt.

Der Kampf geht weiter und die Seiten verhärten sich. Doch der Verlust von Freunden und der Verrat von geliebten Menschen wiegt schwer. Es müssen Entscheidungen getroffen werden, die dann vielleicht doch bereut werden. Im Vordergrund steht dieses Mal Margery, die so ein großes Herz hatte und jetzt immer mehr der Dunkelheit verfällt.

Die rote Macht ist immer noch Zwiegestalten auf welche Seite sie sich stellen soll oder ob sie doch selbst handeln soll. Zwar steht ihr ihre Mutter Nisha zur Seite, aber auch Simonja hat mit ihrer eigenen Vergangenheit zu kämpfen.

Die, die von den vergessenen Sieben übrig geblieben sind, haben sich komplett von Margery abgewandt und sehen das Böse in ihr. Aber werden sie ihre Zweifel bereuen? Ist die dunkle Seite der Prinzessin vielleicht doch nicht so stark?

Fragen über Fragen haben sich auch in diesem Band wieder aufgetan und das Ende ist ein unglaublich fieser Cliffhanger, der noch einige Rätsel aufwirft.

Abschließend:

Dieses Ende war unglaublich krass und absolut finalwürdig. Das Unglückskind hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen und ich kann es gar nicht erwarten den nächsten Band zu lesen.

Vielen lieben Dank an Maya Shepherd für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.