*Rezension* -> Die blutroten Schatten der Freiheit (Weston Saga 4) von Nicole Chisholm

INFO

Band 4 – 3,99€ – Independently Published – eBook – 450 Seiten – historischer Roman/ Abenteuerroman – AISN: B07NGJ28ZJ –ERSTERSCHEINUNG: 09.02.2019

Worum geht es?

Auge um Auge. Zahn um Zahn. Herz um Herz.

Edinburgh, 1815
Frans Herz ist gebrochen. Sie will nur noch Frieden, ein sicheres Leben abseits des Trubels. Auf einer letzten Fahrt auf See wird sie jedoch von ihrer Mannschaft getrennt, verschleppt in ein Land, das sich zum Krieg rüstet. Was sie dort soll, warum man sie mitgenommen hat und gefangen hält, wird ihr erst offenbart, als sie sich schon mitten in den politischen Wirren Frankreichs befindet. Eine der größten Schlachten des Kontinents steht bevor – sie mittendrin. Doch ihr größter Feind ist nicht der Krieg, sondern jenes Böse, das schon immer nach ihrem Leben trachtete. Ihre Tage sind gezählt, die Überreste einer zerbrochenen Liebe in alle Winde verstreut. Aber Fran kämpft weiter – bis zum letzten Atemzug.


Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Die Weston Saga begleitet mich ja schon eine Weile, weshalb ich den Abschlussband sehnlichst herbeigesehnt habe.

Wie war es?

Cover:

In die Cover verliebe ich mich jedes Mal aufs neue. Dieses Mal ist ein ein dunkelgrüner Hintergrund und eine goldene Schriftfarbe. Auch hier wurden die Ecken wieder schön verziert.

Die Story:

Nach 8 Jahren scheint für Fran noch einmal die ganze Welt unterzugehen. Ein erschreckendes Ereignis drängt sie dazu England sofort wieder zu verlassen und auch die Schatten der Vergangenheit holen sie wieder ein.

Nachdem sie von ihrer Mannschaft getrennt wurde, muss Fran sich alleine in Frankreich zurechtfinden und gerät mitten in einen Krieg. Doch sie schlägt sich wacker und tut alles, um zu ihren Kindern zurückzukehren.

Aber werden ihre Bemühungen ausreichen?

Schreibstil:

Der Stil von Nicole Chisholm ist wirklich sehr angenehmen und flüssig. Da macht das Lesen richtig Spaß. Auch sprachlich wird man in die Zeit des 19. Jahrhunderts geführt.

Meine Meinung:

Jede Reihe hat mal ein Ende und auch bei der Weston Saga ist es nun soweit. Ich durfte viele Abenteuer mit Fran und Henry erleben, weshalb war ich sehr gespannt darauf wie die Autorin den Abschluss umgesetzt hat.
Leider hatte ich da so meine Probleme und fand viele Szene unnötig. Als wenn die Autorin das Ende hinauszögern wollte. Es kam immer wieder etwas “dazwischen”, weshalb es sich für mich ziemlich zog.

Ich bin auch noch sehr zwiegespalten wie ich die Situation in Frankreich finde. Das ist mir persönlich etwas zu viel des guten…

Fran gehört für mich definitiv zu den stärksten und mutigsten Frauen, die ich bisher kennengelernt habe. Aber obwohl ich ihr sehr viel zutraue, hatte ich dann doch Probleme mit ihrer Rolle in diesem Band.

Von Henry habe ich hier nochmal ein ganz anderes Bild gezeigt bekommen. Aber egal was auch passiert, man merkt, dass er Fran über alles liebt und auch in den schlimmsten Zeiten zu ihr hält.

Nach dem bösen Cliffhanger von Band 3 brauchte ich erstmal eine Pause, um mit dem nächsten Band weiter zumachen. Und ich hatte mich auf eine spannende und mitreißende Fortsetzung gefreut. Zu meinem Bedauern konnte ich mit dieser Geschichte nicht so viel anfangen wie mit den Bänden davor. Es lag nicht am Schreibstil, sondern an der Umsetzung und zu vielen Zufällen. Zudem zog sich das Ende. Es musste immer wieder etwas Neues passieren. Ein schreckliches Ereignis folgte dem nächsten. So hatte ich das Gefühl, dass die Autorin nicht loslassen konnte und am liebsten noch weitere Bände geschrieben hätte.

Abschließend:

Insgesamt muss ich sagen, dass Die blutroten Schatten der Freiheit leider nicht der Abschlussband ist, den ich mir vorgestellt habe. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin die Geschichte in die Länge gezogen hat und es zu viele Zufälle für meinen Geschmack gab.

Vielen lieben Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.