*Rezension* -> Der Erlöser: Black Dagger 33 von J. R. Ward

INFO

Band 33 – 9,99€ – Heyne – TB – auch als eBook erhältlich – 672 Seiten – Fantasy/ Vampirroman – ISBN: 978-3-453-31997-4 –ERSTERSCHEINUNG: 13.01.2020

Worum geht es?

Einst verlor der mächtige Vampirkrieger Murhder seine große Liebe – und darüber den Verstand. Den BLACK DAGGER blieb damals nichts anderes übrig, als ihn aus der Bruderschaft zu verstoßen. Nach Jahren des Exils und der Einsamkeit kehrt Murhder nun nach Caldwell zurück, um das begangene Unrecht wiedergutzumachen. Als er der schönen Wissenschaftlerin Sarah Watkins begegnet, schöpft er neue Hoffnung. Gibt es vielleicht sogar für ihn eine zweite Chance – in der Liebe und in der Bruderschaft? Doch Sarah ist einem schrecklichen Geheimnis auf der Spur. Einem Geheimnis, das Murhder erneut in den Abgrund reißen könnte …

Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Ich kann die nächsten Bände kaum erwarten und freue mich immer mega, wenn ein neuer angekündigt wird. Die Spannung war dieses mal besonders groß, weil die Geschichte nicht geteilt wurde.

Wie war es?

Cover:

Das Cover hat mich beim Lesen erst irritiert, aber dann ergab alles einen Sinn. Auch dieser junge Mann passt perfekt zur Reihe. Schön düster und die Fledermäuse dürfen nicht fehlen ^^

Schreibstil:

Normalerweise fesselt mich der Schreibstil von J. R. Ward sofort. Aber dieses Mal fiel mir der Einstieg sehr sehr schwer. Vielleicht lag es an der Übersetzung. Der Stil war anders als in den anderen Bänden.

Die Story:

Die Bruderschaft der Black Dagger wappnet sich gegen einen neuen Feind und dafür können sie jede Hilfe gebrauchen. Doch das ehemalige Mitglied Murhder ist nicht willkommen und sein Auftauchen sorgt für Unruhe.

Niemand ahnt, dass er und Dr. Sarah Watkins bald eine wichtige Rolle spielen werden und sie ihre Unterstützung mehr als nötig haben werden. Aber Sarah und Murhder verbindet noch so viel mehr.

Meine Meinung:

Auf die Geschichte von Murhder war ich unglaublich gespannt, weil er bisher keine große Rolle gespielt hat und man praktisch nichts von ihm wusste. Da war meine Neugierde entsprechend groß.

Leider viel mir der Einstieg ziemlich schwer. Die ersten 100 Seiten ließen sich sehr zäh lesen. Ich bin mir nicht sicher, ob es an der Übersetzung lag oder daran, dass es eine eher sehr lange Rückblende war. Aber danach konnte es mich richtig packen und ich wollte nicht, dass die Geschichte endet.

Ich war auch sehr erstaunt, dass Heyne sich nach 32 Bänden dazu entschlossen hat die Geschichten nicht mehr zu teilen. Natürlich ist es dadurch ein ordentlicher Klopper geworden, aber dafür gab es keinen allzu bösen Cliffanger.

Murhder hat mir nicht nur als Protagonist, sondern auch als Bruder der Black Dagger unglaublich gut gefallen. Er hat sich rasend schnell in mein Herz geschlichen. Neben seinem scharfen Instinkt und seinem guten Aussehen, hat mich vor allem seine Geschichte sehr berührt. Treue spielt für ihn eine große Rolle und er musste einiges durchstehen.

Von Sarah war ich am Anfang nicht ganz überzeugt und es hat ein wenig gedauert bis ich mit ihr warm geworden bin. Aber dann hat sich gezeigt wer sie wirklich ist. Für einen Menschen ist sie ganz in Ordnung 😉

Zudem stand in diesem Band noch ein weiteres Pärchen im Mittelpunkt. Xhex und John müssen einiges durchstehen und ich habe bis zum Schluss mit den beiden mitgefiebert. Dadurch erhalten wir aber einen besseren Einblick in die Vergangenheit von Xhex und wie sie zu Murhder steht.

Auch der Kampf gegen die neue und unbekannte Macht geht in die nächste Runde. Dabei treten unerwartete Wendungen ein und das Ende lässt noch einige Fragen offen.

Abschließend:

Ich hatte zwar meine Startschwierigkeiten, aber letztendlich konnte mich auch dieser Band vollkommen mitreißen. Und wie immer bin ich schon auf den nächsten Teil der Reihe gespannt.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.