*Rezension* ->Black Dagger Legacy 4 – Schwur des Kriegers von J. R. Ward

INFO

Band 4 – 9,99€ – Heyne – TB – auch als eBook erhältlich – 528 Seiten – Fantasy – ISBN: 978-3-453-32079-6 – ERSTERSCHEINUNG: 09.06.2020

Worum geht es?

Dunkel, geheimnisvoll und athletisch ist der junge Vampirkrieger Boone einer der vielversprechendsten Rekruten der BLACK DAGGER und eine tödliche Waffe im Kampf gegen die Feinde der Bruderschaft. Nach einem tragischen Schicksalsschlag wird Boone Ex-Cop Butch O’ Neal zugeteilt, und gemeinsam jagen sie einen Serienkiller, der es auf junge Vampirinnen abgesehen hat. Eine Spur führt Butch und Boone in einen Club für Live-Action-Rollenspiele. Dort begegnet Boone der charismatischen Helania, die dem Mörder ebenfalls auf den Fersen ist, weil dieser ihre Schwester getötet hat. Vom ersten Augenblick an ist Boone der schönen jungen Vampirin verfallen, doch dann gerät Helania selbst ins Visier des Killers …

Quelle


Warum wollte ich es lesen?

Ich liebe die Black Dagger Reihe einfach und da komme ich an der Legacy Reihe natürlich nicht vorbei.

Wie war es?

Cover:

Das Cover passt wieder perfekt zur Reihe. Ich mag Gesichter eigentlich nicht so gerne auf dem Cover, aber hier werden die Charaktere immer sehr gut getroffen.

Schreibstil:

Der Schreibstil von J. R. Ward kann mich einfach immer wieder fesseln. In ihre Geschichten kann ich mich problemlos fallen lassen und es bleibt spannend bis zu Schluss.

Die Story:

Da der Klappentext schon sehr ausführlich ist, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.

Meine Meinung:

Nachdem wir schon einige Schüler des Trainingprogramms besser kennenlernen durften, ist nun Boone an der Reihe. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Legacy Reihe weitergeht und war am Anfang ein wenig irritiert, da das Ganze anders lief als gedacht.

Boone ist aus der Glymera und doch kann ihn das Geld und sein Ansehen nicht glücklich machen. Für seinen Vater ist er nicht von Wert und er würde am liebsten seinem Leben entfliehen. Doch grausame Ereignisse überschattet den Konflikt.
Ich empfand Boone als Protagonisten sehr interessant und er ist wirklich ein wahrer Gentleman. Aber genauso hat er mit seinen eigenen dunklen Schatten zu kämpfen.

Helania ist eine Zivilistin und trauert um ihre Schwester, die grausam ermordert wurde. Sie zeigt ihre Schwächen recht offen. Aber sie arbeitet auch an ihrer inneren Stärke und dazu gehört auch einige Aspekte aus ihrer Vergangenheit zu verarbeiten.
Die Vampirin war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie versucht alles, um den Mörder ihrer Schwester zu finden und begibt sich damit selbst in Gefahr.

In den Fokus dieser Geschichte rücken auch Butch und Syn. Boone hilft Butch den Fall zu lösen, wobei der Ex-Cop die Sache sehr persönlich nimmt. Er hat selbst mit einem Ereignis in seiner Vergangenheit noch nicht abschließen können. Syn trägt ein dunkles Geheimnis in sich über das wir bald mehr erfahren werden.

Ich war am Anfang ja doch sehr skeptisch, ob mir dieser Teil gefallen wird. Die Geschichte ähnelte zu Beginn mehr einem Krimi, aber meine Sorgen waren ganz umsonst. Nach einer Weile war es ich wieder voll in der Geschichte drin und habe mit Spannung verfolgt wie sie auf die Suche nach dem mysteriösen Killer gehen. Einiges hat mich nicht überrascht, aber mit der Auflösung hätte ich nicht gerechnet.

Dabei kam die Beziehung zwischen Boone und Helania natürlich nicht zu kurz. Es hat ordentlich geknistert und natürlich kann es nicht ohne enstprechende Konflikte funktionieren. Denn beide haben mit ihren Verlusten und Ängsten zu kämpfen.

Abschließend:

Obwohl ich am Anfang noch etwas skeptisch war, muss ich sagen, dass mich auch dieser Band wieder voll und ganz in seinen Bann ziehen konnte. Ich hoffe, dass wir noch mehr über die Schüler erfahren werden.

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.