*Rezension* -> Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss von Kelly Moran

INFO

Band 2 – 12,99€ – Rowohlt Taschenbuch   – PB – auch als eBook erhältlich – 368 Seiten – Liebesroman – ISBN: 978-3499275395 –  ERSTERSCHEINUNG: 19.09.2018

Worum geht es?

Alte Freunde, neue Liebe?
Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt …

Quelle

Warum wollte ich es lesen?

Da mich schon der erste Band der Redwood-Love-Trilogie absolut in seinen Bann ziehen konnte, wollte ich natürlich wissen wie es mit anderen beiden Brüdern weitergeht. Also war nun Flynn an der Reihe ^^

Wie war es?

Cover:

Auch das Cover von Band 2 passt perfekt zu dem idyllischen Redwood und seinen Bewohnern. Hier wurde wieder mit herbstlichen Farben und schönen Fotos gearbeitet. Dadurch bekommt das Cover einen ganz besonderen Touch.

Die Story:

Das Liebesleben der O’Grady Brüder geht in die nächste Runde: Dieses Mal ist der liebe Flynn an der Reihe.

Obwohl dieser seit seiner Geburt taub ist, arbeitet er als Tierarzt und erfreut sich allgemeiner Beliebtheit. Denn er ist genauso gut wie seine Brüder, auch wenn er alles etwas anders angeht. Außerdem ist da ja auch noch Gabby, die nicht nur seine Assistentin, sondern auch seine beste Freundin ist.
Schon seit der Grundschule sind sie untrennbar und kennen sich in- und auswendig.

Aber kann aus einer innigen Freundschaft auch eine tiefe Liebe werden?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Kelly Moran ist auch in diesem Band sehr gefühlsbetont und hebt die besonderen Eigenschaften der einzelnen Charaktere sehr gut hervor. Viele liebevolle Details ergänzen den flüssigen Stil und haben mich in das kleine Städtchen entführt.

Meine Meinung:

Obwohl der Hype um diese Reihe ja sehr groß war, konnte ich nicht widerstehen und wurde auch komplett mitgerissen. Zwar gibt es mal Abschnitte, die ich nicht so toll finde, aber am Ende könnte ich immer heulen.

Der Herbst/ Winter ist definitiv mit die beste Jahreszeit, um die Redwood-Love-Trilogie zu lesen. Man kann sich gemütlich in die Decke kuscheln, etwas heißes trinken und ganz viel Schoki essen ^^

Gabby ist eine der liebevollsten und selbstaufopferndsten Personen, die ich je kennenlernen durfte. Sie tut wirklich alles für Flynn und merkt gar nicht wie selbstverständlich das alles für sie geworden ist. Aber trotzdem scheint es auch absolut kein Nachteil für sie zu sein und sie geht voll in ihrer Rolle auf. Ich bewundere sie wirklich dafür. Und ich habe jeden Moment mit ihr gefiebert, geflucht und mich für sie gefreut.

Flynn hat mich dagegen so oft zur Weißglut gebracht. Sein: “Ich will ja nur das alles besser wird”, hat alles nur noch schlimmer gemacht. Und das zog sich auch noch durchs ganze Buch. Dafür hätte ich ihn jedes Mal schlagen können. Ich kann verstehen, dass er an sich zweifelt und sein Handicap ihn in manchen Situationen verunsichert. Aber egal was für ein toller Tierarzt er ist und wie gut er aussehen mag, das hat mich so aufgeregt.

Auch dieser Band war absolut nicht kitschig und nicht allzu übertrieben. Bis auf Flynn. Es herrschte wieder viel Liebe und ein ganz besonderes Gefühlschaos. Wieder haben die Frauen gezeigt wie stark sie sind und das der Zusammenhalt der Kleinstadt auch in den schwersten Krisen nicht bricht.

Es gab einige lustige Momente, wo ich doch laut lachen musste ich mich köstlich amüsiert habe.

Ebenso in diesem Band habe ich vor allem mit der Protagonistin Gabby mitgefiebert und hätte Flynn durchweg einen Katzenkopf geben können. Solange bis er es endlich versteht.

Also, Redwood warte auf euch und wird euch herzlich willkommen heißen ^^

Abschließend:

Insgesamt ist der zweite Band der Redwood-Love-Trilogie eine unglaublich berührend Fortsetzung der Reihe.
Zwar gab es Abschnitte, die mich nicht ganz fesseln konnten, aber das Ende hat nochmal alles getopt.

Meine Lieblingsstelle:
“Die Leute neigen dazu, den zu beachten, der schreit, und denjenigen zu ignorieren, der flüstert.”
(S. 22)

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.